Römer und Germanen zur Zeitenwende

Die Bedeutung der Varusschlacht im Spiegel der Zeiten

Im Herbst des 761. Jahres nach der Gründung Roms (nach heutiger Zeitrechnung 9 n.Chr.) verlor das römische Reich in einer seiner äußersten Provinzen in mehrtägigen vernichtenden Kämpfen drei Legionen, drei Alen und sechs Kohorten. Nicht die gefürchteten Parther, die sich zwischen Mesopotamien und Zentralasien ausgebreitet hatten, fügten Rom unter Augustus die schwerste Schlappe zu, sondern die als rohe Barbaren unterschätzten Germanen. [Vollständigen Artikel lesen … ]


Literaturhinweise

Quellen, Fachliteratur und Sachbücher zum Thema [Vollständigen Artikel lesen … ]


Mehr folgt in Kürze …

Share

Website der Schriftstellerin