Der Tribun

Es war ein sprachloses, inbrünstiges Stoßgebet, das er der blassen Sonnenscheibe entgegenschickte, eine stumme Bitte um Rettung, Befreiung, Erlösung oder Tod, ehe er mit einem Ruck die Klinge in seinen Arm schneiden ließ.

9 n. Chr.: Der römische Tribun Gaius Cinna ist in geheimer Mission in den Wäldern Germaniens unterwegs: Er soll den Statthalter Varus vor einem drohenden Aufstand warnen. Doch Cinna wird abgefangen, und als er Tage später aus seiner Bewusstlosigkeit erwacht, ist die Varusschlacht bereits Geschichte und drei römische Legionen sind in der Schlacht im Teutoburger Wald von den Germanen unter Arminius vernichtet worden. Cinna selbst ist nun Geisel eines cheruskischen Fürsten.

Arminius, der unter den Germanen keineswegs unumstritten ist, versucht, die Geisel in seine Gewalt zu bekommen. Dadurch wird Cinna in die Stammesstreitigkeiten tiefer hineingezogen, als ihm lieb sein kann. Mehr als einmal muss er um sein Leben fürchten.

Unverbrüchlich hält er jedoch an seiner Absicht fest, sich zu befreien. Und auch die Tochter des Fürsten hat Gründe zur Flucht.

Pressestimmen

Dieser Roman […] ist ein ergreifendes Epos über die Würde des Menschen, verlorene Ehre und eine große Liebe. (Brigitte Taschenbuch-Special, 13/2004Der Tribun wurde als einziger historischer Roman unter die besten 15 Neuerscheinungen des Jahres aufgenommen)

Derart gut, dass es schwer fällt, das Buch zur Seite zu legen! (Neue Presse, Hannover)

Leseprobe nicht vorhanden
Originalausgabe
Heyne < Original, München 2004
1März 2004, 2Dez. 2004, 3April 2007, 4Oktober 2009
592 S., Klappenbroschur
ISBN 978-3-453-87359-9
10,00 €[D] | 10,30 €[A] | 18,90 SFr (UVP)
Umschlaggestaltung:
eisele grafik.design
Martina Eisele
München

Das Buch beim Verlag.

Die Trilogie um den römischen Offizier Gaius Cinna:


Rezensionsexemplare erhalten Sie über die Presseabteilung des Heyne Verlages:

Pressekontakt
Rezensionsexmplare

Lesungsanfragen richten Sie bitte an den Verlag oder an ars litterarum:

Wilhelm Heyne Verlag
Frau Doris Schuck
Bayerstr. 71-73
D-80335 München
Tel. +49 – (0)89 – 41 36-31 46
E-Mail

ars litterarum.de
Spiegelsustweg 29
D-35039 Marburg
Tel. 0 64 21 – 21 02 14
E-Mail

Share

Website der Schriftstellerin