Aufbau

Als Aufbau-Autorin habe ich die Entwicklung der vergangenen Wochen zuerst mit Schrecken, dann mit Optimismus, vermischt mit leisem Argwohn (der sitzt bei mir naturgegeben im rechten Ohr), verfolgt. Die Bemühungen der Verlagsleitung und des Insolvenzverwalters blieben keineswegs unbemerkt.

Nun scheint sich die Lage geradezu vorzeitig zu entspannen, denn Insolvenzverwalter Dr. Voigt-Salus und Ex-Verleger Bernd Lunkewitz haben sich offenbar geeinigt, dass der Verlag verkauft werden soll, zumal es bereits Interessenten gebe (Quelle: Börsenblatt-Newsletter vom 18.7.2008).

Dann lassen wir uns mal überraschen, wer denn bereits den Fuß in der Tür hat – wobei es da nicht viele Überraschungen geben kann, denn derart große Füße haben nicht viele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.